Donnerstag, 2. November 2017

Fragen

Es gibt ein paar Fragen zu meiner Arbeit, die mir öfter gestellt werden. Eine davon versuche ich heute zu beantworten:
 
Warum bildest du nicht aus?
 
In einer ruhigen Minute habe ich darüber nachgedacht und bin hinter meinen üblichen oberflächlichen Ausreden auf eine Kernaussage gestoßen. Meine Aufgabe liegt nicht bei der Entwicklung von Methoden und Techniken oder der Gestaltung von Ausbildungskonzepten. Für mich steht im Vordergrund, andere zum Fragenstellen und Forschen zu inspirieren. 
Das Thema Biotensegrität beispielsweise drängt sich in die (Reiter-)Welt. Es ist nicht mein Thema, nicht mein Besitz. Wenn nun 1000 Menschen "nach Maren Diehl arbeiten" würden, in dem Bestreben, nachzumachen, was ich erarbeitet habe, fände ich das eher gruselig.
 
Wenn jedoch 1000 Menschen, TrainerInnen, TherapeutInnen, TiermedizinerInnen, HufpflegerInnen, Sport- und FreizeitreiterInnen durch meine Arbeit die Prinzipien der Biotensegrität verstehen und sich auf die Suche machen, was dies für sie selbst, ihr Reiten, ihre Reitweise, ihre Vorstellung von einem gesunden (Pferde-)Körper und ihre jeweilige Arbeit bedeutet  - dann passiert richtig was!
 
Wenn 1000 Menschen sich in ihrem jeweiligen Bereich Gedanken über die Zusammenhänge zwischen LSG, Beckenposition, Fußung und Erkrankungen aller Art machen, dann werden neue Fragen gestellt und beantwortet.
 
Wenn diese Fragen in allen Reitweisen gestellt werden, geht es nicht mehr darum, was nun schlimmer oder falscher ist - es geht um die Frage, wo es hingehen soll. Wodurch sich ein tragfähiges Pferd denn auszeichnet.
 
Von den 1000 bin ich vermutlich noch weit weg, aber inzwischen gibt es doch einige, die immer weiter Fragen stellen und mit mir ihre Gedanken und Erkenntnisse teilen. Und mit jedem Seminar kommen weitere ForscherInnen dazu.

Das freut mich ungemein!
 
Deshalb findet im nächsten Jahr, am 10.-11. November 2018,  in 76889 Klingenmünster die Gebrauchshaltungskonferenz statt. Weiteres später.

Keine Kommentare: